zu Deutsch wechseln zu Englisch wechseln
schuh-eder

Guter Stil hat noch keinem geschadet!

Eine These: Top Manager / Top Arbeitskräfte sind perfekt in Arbeitsorganisation, sie sind verbindlich, sie wissen was sie wollen und was nicht - und das können sie auch zeitnah und freundlich kommunizieren.  Sie wissen, dass man sich im Leben mindestens 2 x sieht! Und so verhalten sie sich auch. Im besten Fall sind sie auch noch authentisch!

Im Rahmen eines unserer letzten Projekte, hatten wir u.a. eine durchaus spannende Management-Funktion zu besetzen – unsere Social Media Search haben wir nun für uns ausgewertet. Leider war hier wenig Potential für „Top-Manager“ zu erkennen.  Ergänzend dazu sei vermerkt, dass für die gesuchte Funktion eine „Social Media Affinität“ durchaus gewünscht war.

Nachfolgend ein Summary der „Response-Statistik“:

Ein Großteil der kontaktierten Personen gab in diesem Fall gar kein Feedback – Variante #1 – ca. 50%

Unsere Überlegungen dazu:

  • Warum gibt man kein Feedback? 
  • Warum hat man sein Profil auf Business Portalen, wenn man auf Anfragen keine Antwort gibt?
  • Wäre es nicht ein Einfaches, entweder bestimmt zurück zu schreiben, dass man gerade keine Lust, keine Zeit oder sonst was hat oder nicht hat? Auch um selbst weniger „belastet“ zu sein mit unnötigem Ballast.
  • Wäre es nicht klug, diese Anfrage zu nutzen, zu sagen woran man evtl. interessiert ist? Aktuelle Zeiten beweisen ja mal wieder, dass es im Leben nicht nur Hochphasen gibt. Wäre es da nicht gut, sich langfristig gesehen ein gutes Netzwerk aufzubauen?
  • Wäre es, wenn man total „happy“ mit seinem aktuellen Berufsleben ist, vielleicht eine Idee, gleich in sein Profi zu schreiben „Bitte keine Anfragen von Personaldienstleistern“?
  • Warum treffen diese Personen keine Entscheidungen und warum antworten sie wenigstens noch nicht mal freundlich? Sind sie so überfordert, unverbindlich und kommunikationsunfähig? Gut zu wissen: die Industrie braucht aktuell andere „Skillsets“. 

Konsequenz für uns: Diese kontaktierte Person werden wir bei künftigernSocial-Media-Searches nicht weiter berücksichtigen.

Variante #2:
Kandidatenfeedback: „Vielen Dank für Ihre Anfrage, aber ich bin aktuell nicht auf der Suche nach einer neuen Aufgabe ....“ – ca. 20%

  • Top, danke, für Ihr Feedback und den guten Stil!
  • Schön, dass es Ihnen gut geht – viel Erfolg weiterhin.

Konsequenz für uns: Karriere weiterverfolgen – Dinge können sich ja ändern – lasst uns mit dem Kontakt „in Kontakt“ bleiben - man sieht sich im Leben ja sicher 2x.

Variante #3:
Kandidatenfeedback: „Vielen Dank für Ihre Anfrage, aber das Projekt spricht mich nicht an – ich bin aber offen für XY.“ – ca. 25%

  • Danke, für Ihr Feedback und den guten Stil!

Konsequenz für uns: Lassen Sie uns doch mal telefonieren oder persönlich treffen und herausarbeiten, was Ihr Idealjob wäre. Gerne nehmen wir Sie in unserer Datenbank nach DSGVO auf und können bei passender Gelegenheit pro-aktiv auf Sie zukommen. 

Variante #4:
Kandidatenfeedback: „Super! Danke für die Anfrage – ich bin höchst interessiert!“ Dieses Feedback kam in unserem Fall leider mit 8-wöchiger Verspätung.

  • Hm, geht es noch ein wenig langsamer?
  • Die Funktion ist inzwischen besetzt 

Konsequenz für uns: Lassen Sie uns doch mal telefonieren oder persönlich treffen und herausarbeiten, was Ihr Idealjob wäre. Gerne nehmen wir Sie in unserer Datenbank nach DSGVO auf und können bei passender Gelegenheit pro-aktiv auf Sie zukommen. 

 

Geehrter Leser: Wenn Sie nun mitgezählt haben, lässt sich leicht erkennen, dass die Social Media Search für dieses Projekt leider nicht von Erfolg gekrönt war. Wie haben wir also besetzt? Mit einer persönlichen Ansprache aus unserer Datenbank heraus!  Und glauben Sie uns: 

Der neue Positionsinhaber hat nun seinen
„Traumjob“

Aus der erwähnten Search haben es 7 Kandidaten in unsere Datenbank  (natürlich DSGVO-konform) „geschafft“, einen hiervon konnten wir sogar im Rahmen eines anderen Projektes kurz darauf zu seinem Wunschjob bringen. Unsere Datenbank ist aus unserer Sicht die Basis für wirklich nachhaltige Positionsbesetzungen. Nur wenn wir wissen, wer hinter einem Lebenslauf steht, was die Motivation, Interessen & Wunschvorstellungen usw. sind, dann erhöht sich die Chance auf Erfolg. 

Ach so – die These?! Auch dazu haben wir die Tage mal im Team unsere „TOP-Leute“ im Kunden- und Kandidatenkreis diskutiert. Ja, wir bestätigen das: Top Leute haben auf alle Fälle eines gemeinsam, einen guten Stil! 

Also als Tipp von unserer Seite: Wenn Sie von einer Personalberatung kontaktiert werden, dann gerne antworten & kommunizieren, wo Sie Ihre berufliche Zukunft sehen – oft öffnen sich hierdurch Türen, die sonst wahrscheinlich geschlossen bleiben!


Sie arbeiten in der Elektronik oder Elektrotechnik und sind auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Schauen Sie doch mal auf unseren Stellenmarkt und folgen Sie uns auf LinkedIn!